Bodensee

Anfang Mai 2013 residierten wir in der hochherrschaftlichen Villa Elena in Bad Schachen bei Lindau am Bodensee. Die Ferienwohnung (120 qm) nahm nur ein Viertel der Grundfläche des Dachgeschosses ein. Es war also ziemlich beengt für zwei Personen.

Es war ein Wohnerlebnis der ganz anderen Art, inmitten erlesener Antiquitäten in dem 130 Jahre alten Anwesen eines Kaffeeplantagenbesitzers zu logieren. Sogar ein Dienstbotenzimmer gab es noch. Und eine Einfahrt bis vors Hauptportal, wo man den Kies spritzen lassen konnte. Die Elena ist umgeben von einem Park mit riesigem alten Baumbestand, sie besitzt einen eigenen Seezugang mit Blick hinüber auf Lindaus Insel-Altstadt und einen leicht morbiden Charme.

Landschaftlich gefallen uns die Seekurve zwischen Lindau / Bregenz und Meersburg am besten. Gerade zur Zeit der Obstblüte im April/Mai sind die leicht hügeligen Uferregionen bezaubernd.
Aber auch die Umgebung der Halbinsel Höri am Untersee ist malerisch. Dort hatte Hermann Hesse einige Jahre gelebt und geschrieben, und es bildete sich eine Künstlerkolonie auf der Höri – vor allem für Maler wegen des besonderen Lichtes.

In Meersburg schlenderten wir durch hübsche Gassen, vorbei am Fürstbischöflichen Neuen Schloss und der Meersburg, wo die Dichterin Annette von  Droste-Hülshoff von 1841 bis 1848 zeitweise lebte und schrieb.
Ein wirkliches must-see in der Region sind die Pfahlbauten in Unteruhldingen – zumindest, wenn man sich, wie wir, für alte Behausungen interessiert. Und die sind nun wirklich gaaanz alt. Sehr gelungene Rekonstruktionen aus der Stein- und Bronzezeit (4000 bis 850 v. Chr.)
Über Bregenz und seiner berühmten Seebühne erhebt sich der Pfänder. Von dort oben hat man eine grandiose Aussicht über große Teile des Obersees. Die Greifvogelschau der dortigen Adlerwarte war beeindruckend – und amüsant. Das eine Geiermädchen hätte Ulli beinahe die Haare ‚frisiert‘ – das war aber Ullis Schuld, nicht die der Geierin. Man erzählt, dass sie sich öfters mal verfliegt und dann mit dem Auto abholen lässt (die Geierin).
Lindaus Altstadt liegt auf einer Insel im See, ist durchaus charmant, aber natürlich auch ziemlich touristisch (aufpassen beim Essen gehen). Entlang des Uferkais bummelten wir durch die ‚Lindauer Gartentage‘.
Und als Gartenliebhaber kann man sich die Mainau trotz der vielen Touristen ruhig auch mal geben, denn sie ist ja wirklich schön.

©U+J

…zurück

was uns gefiel, gefällt und vielleicht gefallen wird

%d Bloggern gefällt das: